Bloginfo

Das Blog für Persönlichkeitsentwicklung

Bloginfo

Jetzt alles auch als Podcast. Alle Infos auch auf die Ohren!
Hier bei Audios, bei https://pfennigschmidt.podomatic.com,
bei Spotify und bei Itunes —

Hi ihr alle da draußen in unserer bunten Welt!

Dieses Blog schreibe ich, weil euch in der Schule nicht beigebracht wird, wie ihr mit euch selbst besser klarkommt. Die meisten sagen, mach doch dies, mach doch das, aber keiner fragt vorher, was du selbst eigentlich willst.

Sie sagen, mach Abschluss, Ausbildung und pass dich an, sei so wie alle, und vor allem – mach keine Fehler, bau keine Scheiße!

Sie meinen es sicherlich gut, aber euch hilft es oft wenig. Ihr braucht einen eigenen Plan. Eine selbst ausgesuchte Richtung und nicht einen von anderen schon abgetretenen Weg.

Dafür müsst ihr wissen, was hier gespielt wird, damit ihr weiter blicken und besser planen könnt. Und ihr müsst wissen, wie euer Gehirn funktioniert. Das ist die Base, in der euer Erfolg wohnt. Hier dreht ihr an euren Stellschrauben und verändert euer Mindset, eure Einstellungen. So wie ihr es selbst wollt und nicht so wie die anderen es gern hätten.

Jeder von uns hat in der Zeit seiner Jugend eine Phase, in der noch nicht alles wirklich klar ist und sich extrem viele Fragen auftun. Wie jetzt jemanden finden, der sie korrekt beantwortet und einen nicht volltextet. Ich mach das zwar auch jetzt gerade, aber du kannst jederzeit unterbrechen und eine Pause machen. Du kannst dann Blog lesen, wenn du Zeit dafür hast, was viel komfortabler ist.

Achtung!

Wenn du Lesen und Denken nicht magst, dann herzlichen Glückwunsch, dass du bis hier gekommen bist, aber es kommen noch extrem viele Worte und das ist hier dann eher nix für dich. Surfe dann lieber woanders hin. Da sind die Sätze kürzer und mehr Bilder. Aber du kannst alle Beiträge auch anhören. Daher gibt es vielleicht doch Grund, zu bleiben…

Alle anderen Harry Potter Leserinnen und Leser werden mit dem Lesen keine Probleme haben. Aber hier gibt es eben auch ne Menge nachzudenken. Und das ist die Challenge.

Wenn wir hier über Persönlichkeitsentwicklung sprechen, ist es sinnvoll, dass du dich genau kennst, dass du dich ansiehst.
Was ist also los mit dir, wenn du dich gerade nicht mit irgendwas ablenkst? Wie geht es dir in dir? Fühlst du dich zuhause und deine Hülle cool oder kommst du nicht so gut klar mit dir und mit anderen.

Wie ist deine Welt? Ist alles cool und in deinem Sinne oder gibt es viel Luft nach oben? Wie gehst du mit miesen Situationen um? (Trennung deiner Eltern, Schlecht in der Schule, Langeweile am Nachmittag und Abend, unzufrieden mit deinen Freunden?)

Kannst du gut lernen oder ziehen dich immer wieder die gleichen Gedanken runter, wie: „Ich kann das nicht.“ ,und Haare raufen? Kennst du Zustände von gedanklicher Starre. (Ich kann mich selbst noch richtig gut daran erinnern. Der Kopf ist so voll. Da geht nichts rein. Da sind schon so viele andere Gedanken und ich kann mich einen Dreck auf das Lernen konzentrieren!)

Hier im Blog erkläre ich euch, wie ihr euren ganz eigenen Weg findet. Wie ihr die Manipulationen erkennt, denen ihr schon euer ganzes Leben lang ausgesetzt seid, damit ihr euch davon befreien könnt und euer Leben selbst bestimmt.

Ich beschreibe euch, wie ihr funktioniert. Damit meine ich, dass ihr erfahrt, was für unglaubliche Kraft in eurem Unterbewussten steckt und wie ihr genau diese Kraft für eure Ziele nutzen könnt.

Wusstet ihr, dass Jugendliche um ein vielfaches schneller lernen können als Erwachsene? Weil ihre Gehirnzellen noch neu und beweglich sind. Im Normalfall müsstet ihr ohne Anstrengung jeden Erwachsenen im Lernen schlagen können. Schafft ihr es nicht, liegt es daran, dass ihr zwischendurch an andere Sachen gedacht habt, und euch nicht ganz konzentriert habt. Aber euer Hirn ist schneller und lernt besser als das von Erwachsenen.

Auch in der Flexibilität und Anpassungsfähigkeit seid ihr hundert Mal effektiver. Sicherlich kennt der eine oder andere von Euch Erwachsene, die sich mit der Bedienung eines Smartphones schwer tun. Ihr dagegen bedient die unterschiedlichsten Marken und Betriebssysteme intuitiv (ohne nachzudenken) und kommt sofort damit klar. Schon mal drüber nachgedacht, an wie vielen Stellen Jugendliche besser sind als ihre Erwachsene?

Erwachsene entdecken immer mehr die Methode „Coaching“. Kostet mindestens einen Hunni pro Stunde, hilft aber ungemein und gibt einem allein durch Gedanken die eigene Stärke wieder.
Also ein gemeinsames Gespräch mit einem Coach, einem Berater, der einem dabei hilft, aus dem „Hamsterrad“ herauszukommen, sein eigenes Potenzial zu finden und sich neu im Leben auszurichten. Viele machen dann eine Umschulung oder qualifizieren sich in ihrem Job, um mehr bessere Aufgaben zu bekommen und mehr Kohle zu verdienen.

Es gibt auch Fitnesscoaches, Ernährungsberater, kennt ihr sicherlich …

Für Jugendliche scheint es Coaching nicht zu geben. Dabei wäre es gerade für euch besonders geil, weil ihr eben viel schneller denkt als Erwachsene, weil ihr neue Gedanken und Ideen schneller und effektiver umsetzen könnt, und weil ihr eure Füße jetzt auf den Startblöcken habt. Ihr seid kurz davor, durchzustarten!
Wär doch klasse, wenn du dann auch in die richtige Richtung losrennst, um dein Ziel zu erreichen.

Ist das interessant? Ich versprech‘ euch sagenhaft geile neue Gedanken, die ihr vorher noch nicht gedacht habt. Danach könnt ihr gar nicht mehr anders.

Wer ist Martin Pfennigschmidt?
Ich bin Sozialpädagoge, Mediator und Coach und arbeite schon seit etwa vierzig Jahren mit Hamburgs jugendlichen Mädels und Jungen zusammen. Sozialpädagogen, das sind doch die mit dem Wollpullover. Und dann heiße ich auch noch Martin, näh?.

Vielleicht erkennt mich sogar der eine oder andere:
„Waaas? Den kenn ich, den hab ich schon mal gesehen. OMG!“ Wäre lustig, weil ich schon einige von euch hier in Hamburg kennen lernen durfte.

Etwa zwanzig Jahre habe ich in einer Hamburger Jugendwohnung gearbeitet. Dort wohnten 12 Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen nicht zuhause bei ihren Eltern leben konnten.

Danach hab ich vier Jahre in einem Jugendamt für straffällig gewordene Jugendliche gearbeitet. Hamburger kennen das „Familieninterventionsteam“ (FIT). Das ist ein Jugendamt, das automatisch für Jugendliche zuständig wird, die im Verdacht stehen oder bei denen bewiesen ist, dass sie mehrere strafbare Handlungen verübt haben.
Also wenn sie mehrfach Scheiße gebaut haben, wenn sie verkackt haben.
Mein Job war es dann, Jugendhilfemaßnahmen einzuleiten, wie alle es nennen. Gemeint ist meistens entweder ein ambulanter Betreuer oder ein Umzug in eine Wohngruppe.

Jetzt bin ich seit fast 11 Jahren in einer Beratungsstelle der Schulbehörde, und berate euch, eure Eltern und eure Lehrkräfte in Sachen schulischer und beruflicher Perspektive. Allerdings nur dann, wenn ihr ziemlich viel Ärger mit der Polizei hattet und die der Meinung sind, euch im Hamburger Obachtverfahren für Intensivtäter aufzunehmen. Im Jahresdurchschnitt sind etwa 150 Hamburger Jugendliche in dieser „Obachtliste“ Ich erkläre später noch genauer, was das ist und was es für euch bedeutet, wenn ihr im Obachtverfahren aufgenommen wurdet.

Ich hab inzwischen eine ganze Menge Menschen kennen gelernt. Viele der Jugendlichen von damals in der Wohngruppe sind inzwischen schon über Dreißig. Wir haben immer noch guten Kontakt.

Beim Jugendamt waren es pro Jahr etwa 100 Familien, mit denen ich zu tun hatte, auch hier in der Schulbehörde sind es etwa 100 Familien pro Jahr, die von uns acht Leuten betreut und unterstützt werden. Der Plan: Bei allem passierten Ärger jetzt das Beste draus machen und wieder in die richtige Spur hineinkommen, einen Abschluss schaffen, damit man später ne korrekte Ausbildung machen kann.

Viele, viele Jugendlichhe hatten viele verständliche, völlig normale Probleme, die man auf eine ganz neue Art angehen und lösen kann. Hier im Blog steht, wie das geht und was du alles wissen musst, damit du selbst bestimmst, was aus deinem Leben wird und nicht andere.

Allererste Informationen zum Blog im Video neulich in der Mittagspause.
Videos sind auch irgendwie klasse. Immer lesen ist ja auch anstrengend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.